Horror (JuK) Haus-Ferienprogramm für Jugendliche und Teens

In der ersten Woche der Herbstferien, von Montag, 10.10. bis Freitag, 14.10., bietet das JuK-Haus täglich in der Zeit von 14.00-21.00 Uhr ein interessantes Programm für Teenies und Jugendliche an.
Das Motto der Aktion lautet „Horror-Nicht´s für schwache Nerven“. Alle Angebote bergen einen Spannungs- und Gruselfaktor in sich. Von Montag bis Donnerstag stehen neben dem beliebten „Schlag den Betreuer“ noch weitere Angebote auf dem Programm. Wer gern im künstlerischen Gefilden unterwegs ist kann bei „Horror vacui“ mitmachen. Horror vacui bedeutet übersetzt soviel wie „Scheu vor der Leere“, deshalb haben Teilnehmer tägl. ab 16.00 Uhr, die Möglichkeit eine „Leere“ zum Thema Scheu, Angst oder Horror zu füllen. Mit einem breiten Materialangebot können Plastiken,Skulpturen oder Bilder in dieser Woche unter Anleitung von Inka, entstehen.Am Ende der Woche, werden die besten Ergebnisse durch eine Jury, prämiert. Weiterhin werden alle geschaffenen Kunstwerke im Juk-Haus ausgestellt. Ebenfalls täglich von 17.00-19.00 Uhr wird der Youtuber Kenan von den College Brows mit Interessierten einen „unheimlichen Film“ drehen. Egal ob Drehbuchautor, Schauspieler, Beleuchter oder Kameramann, für alle die schon immer einmal an einem eigenen Film mitwirken wollten ist dies die richtige Gelegenheit. Weitere Highlights in der Horrorwoche sind sicherlich der Besuch des Bogen-Sport-Freunde-Ahlen e.V. am Montag, bei dem Jugendliche unter fachmännischer Anleitung das Sportbogenschießen ausprobieren können. Wer es gern noch sportlicher mag, sollte sich zu einem der beiden Soccerturniere anmelden. „Ballfinsternis“ im dunkeln unter Scheinwerferlicht, oder „Horrorball“ mit etwas anderen Regeln und Lichteffekten lassen jedes Fußballerherz….nun ja, schneller schlagen. Die besten Mannschaften erhalten einen Preis. Darüber hinaus sind auch verschiedene Turniere (Kicker, Dart, Tischtennis, uvm,) geplant, bei denen man etwas gewinnen kann.
Nach so vielen Aktionen und Gänsehäuten, steht am Donnerstag ein Horror-Barbecue zur Stärkung und Beruhigung auf dem Programm, bevor es am Freitagmorgen um 10.00 Uhr zum Warner-Brothers-Movieworld in Bottrop geht.
Denn dort findet das alljährliche Halloween-Horror-Fest statt. Der Bus fährt vom JuK-Haus um 10.00 Uhr los. Die Rückkehr ist für 22.00 Uhr am Juk-Haus geplant. Die Teilnahmekosten für den Ausflug zum Moviepark beträgt 20 € und eine Anmeldung ist vorab erforderlich.
Alle anderen Angebote in der Horror-Woche sind kostenlos. Das JuK-Haus ist während der Aktionswoche täglich von 14.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet. In dieser Zeit wird das JuK-Cafe jeden Tag kleine Snacks und Menüs preiswert für die Besucher anbieten.

 

Das Programm: herbstflyer-seite-1 und herbstflyer-seite2

herbst-plakat

Nach der Sommerpause lädt die Bluesgewerkschaft zum Jamen in das JuK-Haus ein

Am Samstag, 17. September lädt die Bluesgewerkschaft um 20 Uhr in das JuK-Haus ein. Alle Musiker die daran interessiert sind mal wieder richtig zu jamen, sind herzlich zu einer Musiksession eingeladen. Hilfestellungen werden durch die jahrelang erfahrenen Musiker gegeben. Egal ob Anfänger oder Könner, alle Interessierten sind gern gesehen. Es kann und soll über die verschiedenen Musikgenres hinweg vieles ausprobiert und neu dazu gelernt werden. Getreu dem Motto „Ob Blues, ob Beat, ob Rock, wir ham auf alles Bock“. Die gemütliche Wohnzimmeratmosphäre lädt nicht nur zum miteinander spielen, sondern auch zu ausgedehnten Gesprächen zum Thema Musik ein. Die Teilnahme ist kostenlos.
Schlagzeug, Gesangsanlage sowie Gitarrenverstärker sind vorhanden. Nur die eigenen Gitarren müssen mitgebracht werden. Informationen gibt es unter Tel: 02382- 60146 oder auf www.juk-haus.de. Das JuK-Haus befindet sich nun in der Geschwister-Scholl-Schule, Im Burbecksort 53, 59229 Ahlen.

 

 

Jammen (Paul Wulle an der Gitarre)

 

-Neues Kursprogramm in neuer Umgebung- Das JuK-Haus ist umgezogen

Das JuK-Haus ist nun endlich, nach einem langen Umzug in den Räumen der Geschwister-Scholl-Schule angekommen. Nicht nur neu eingerichtete Räume laden ein, auf Entdeckungstour zu gehen, sondern auch ein neues Kursprogramm, daß wie in den letzten Jahren eine große Bandbreite verschiedener Angebote vorhält. Neben den Hip-Hop Tanzgruppen für jede Altersstufe, kommt der Kreativbereich mit der Töpfergruppe, der Holzwerkstatt und vielen weiteren Kunstangeboten nicht zu kurz. Wer seine schöpferische Kreativität lieber durch den Magen gehen lässt , der ist zum Beispiel in einer der Kochgruppen gut aufgehoben. Zusätzlich haben Jugendliche nun auch die Möglichkeit im medialen Bereich Erfahrungen zu sammeln. Egal ob vor oder hinter der Kamera, Musikclips, Loops oder ganze Filme. Die Medienwerkstatt bietet von Fotobearbeitung bis hin zur Durchführung von Filmprojekten für jeden Medieninteressierten das richtige Format. Auch musikalische Fortbildungen für Kinder und Jugendliche an Instrumenten wie, Gitarre, Schlagzeug und Percussions finden natürlich weiterhin im JuK-Haus statt. Wer mehr Aktion braucht, der liegt mit Sportbereich sicherlich ganz weit vorn. Hier stehen Tischtennis, Fußball, Volleyball und Boxen auf dem Programm. Eine perfekte Symbiose zwischen Geschicklickeit und Sport bietet der Zirkus JuKolino jeden Dienstag. Einrad fahren, Jonglage, Akrobatik oder die menthale Stärke eines echten Fakirs, kann man dort erlernen. Aber auch billard spielen, darten, kickern oder einfach chillen, ist täglich im JuK-Haus möglich. Neben Metal- und Rapkonzerten werden auch viele weitere Events stattfinden. Aktuelle Informationen gibt es unter Tel: 02382-60146. Aber auch direkt im JuK-Haus, (Achtung neue Adresse) Im Burbecksort 53, 59229 Ahlen. Reinschauen lohnt sich.

diversity-dance-crew-001 grafittiaktion-001zirkus-jukolino-001rapkonzert-001 metalkonzert-001

FFF

FFF-Metalnight
Von Punk bis Death-Metal

Am Freitag, 29. April werden die Rollos runtergelassen und die Verstärker aufgedreht. Denn dann stehen vier Bands auf der JuK-Haus Bühne, um dem Publikum mächtig einzuheizen. Unter dem Motto „Abriss“ werden vier Bands das Juk-Haus zum beben bringen.
Beginnen wird um 20 Uhr die „Melody Of My Heartbeat“ wurde Anfang 2014 gegründet, 2015 neu erfunden und wir sind jetzt wieder dabei, durch die Städte von Deutschland zu touren und unsere Begeisterung zu teilen.
Musikalisch irgendwo zwischen Metal und Metalcore angesiedelt, schlagen sie eine Brücke zwischen den Genres um Vorurteile beiseite zu lassen und einfach nur zusammen Spaß zu haben, egal ob Metal oder Metalcore.
Das Ziel ist es dem Publikum die selben Freude zu vermitteln, die die Band beim Songwriting und bei Auftritten haben.
Die nächste Band, „Antilles“, daß sind vier Jungs aus Münster, die seit Mitte 2015 zusammen Krach machen. Stilistisch stehen ihre Songs auf dem Fundament des Thrash Metal, geprägt durch aggressive Gitarrenriffs, schnelle Doublebass-Beats und treibende Basslines. Durch zahlreiche weitere Einflüsse, von Groove über Melodic Death bis hin zu Black Metal, haben sie allerdings ihren ganz eigenen Sound entwickelt, der sich von klassischem Thrash alter Schule abgrenzt. Besonders großen Wert legen die Jungs auf detailreiches und athmosphärisches Arrangement. Ihr Live-Debüt feierten Antilles Ende November 2015 und kurz darauf wurde auch ihre erste EP „Definition of Insanity“ eingespielt.
„When Oceans Collapse“ – so nennt sich die fünfköpfige Band aus dem JuK-Haus, die mit ihrer musikalischen Mischung aus Metal und Hardcore seit 2014 auftritt. Fern von kommerziellen Idealen setzen die Jungs in ihren Texten auf eine kritische Haltung gegenüber Mensch und Gesellschaft. Songs wie „Liar“ oder „Believe In Equality“ agieren zwischen komplexen Rhythmen und aggressiven Breakdowns. Insbesondere die eingängigen, unverwechselbaren Melodien zeichnen den Sound von „When Oceans Collapse“ aus. Im Mittelpunkt steht die Performance auf der Bühne und gemeinsam mit dem Publikum einen unvergessliches Konzerterlebnis zu schaffen. Eins lässt sich „When Oceans Collapse“ trotz professionellem Lob und positiver Kritik und dem damit reifenden Ehrgeiz nicht nehmen: den Spaß und die Leidenschaft zur Musik.

„Cártel de los caracoles“, die vierköpfige Band gehört zum Urgestein des Juk-Hauses. Sven Kleinemeier (Gitarre/Gesang), Alexander Röhm (Keyboard/Gesang), Paul-Moritz Wulle (Bass) und Tobias Hartleif (Drums) spielen feinsten oldschool Punk. Die Musiker spielen seit vielen Jahren zusammen und haben schon 2001 ihre ersten Bühnenerfahrungen sammeln können. Dadurch haben sie sich auch überregional einen Namen gemacht. Im Laufe der Zeit veränderten sich zwar die Lebensinhalte der vier, doch musikalisch sind sie dem Punk, immer treu geblieben.
Schnelle Gitarrenriffs, lauter kaum zu verstehender Gesang und Songlängen, die die 2:30 Minuten nicht überschreiten sind Markenzeichen der vier. Schnell, schneller, „Cártel de los caracoles“.
Weitere Informationen im JuK-Haus unter 02382-60146.

Eintritt: 5 €
Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

 

FFF

Benefizkonzert im JuK-Haus „Ralley Rock“

Am Samstag, 28.11.2015 findet ab 20 Uhr (Einlass ab 16 Jahren) im Juk Haus in Ahlen das Rallye Rock, ein Benefizkonzert der besonderen Art statt, das durch die ahlener Rallye Teams „LIVE TO ROCK“, die Ende April 2016 an der Allgäu Orient Rallye teilnehmen, initiert wurde.
Die Ralleystrecke verläuft von Oberstaufen im Allgäu bis nach Teheran im Iran. Unterwegs werden die Teams dabei verschiedene Hilfsprojekte und soziale Einrichtungen besuchen und diese mit gesammelten Spenden unterstützten. Als Mitstreiter für den guten Zweck, haben sich zwei bekannte Bands bereit erklärt diese Hilfsaktion zu unterstützen.

„Dimi on the Rocks & the Firesuckers“, die im Anschluss an ihrer
Deutschlandturne den Abend beginnen werden, sind ein Paradebeispiel für entstaubten Bluesrock und kraftvollen Rock and Roll. Die Band spielt seit vielen Jahren in dieser Formation und ist mittlerweile nicht nur in Ahlen ein Garant für einen musikalischen Genuss.
Es ist leider, nach fünf Jahren das letzte Konzert mit Bassisten „Amok Krawallsky“.
Amok verabschiedet sich mit diesem Konzert von Band, Fans und Bühne. Ein Grund mehr sich diesen Abend nicht entgehen zu lassen.
Ebenfalls, die Gute Sache unterstützen, wird die bekannte Band „Abandon Hope“, die mit ihrer Mischung aus modernem Metal gekreuzt mit Southern Rock schon mit internationalen Grössen wie z.B. Saxon, Sepultura, Dream Theater und Kreator gespielt haben.

Einlass am Samstag, 28.11.2015 ist um 20.00 Uhr. Beginn ist um 20.30 Uhr. Karten sind im JuK-Haus für 7 € im VVK erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt 10 €. Weitere Informationen direkt im Juk-Haus, oder unter Tel: 02382-60146.

 

Abendon HopeAbandon Hope

Dimi und Amok

Amok und Dimi